Sonntag, 27. Juni 2010

Weitere Bildmotive von der größten DEMO am 25.06.2010



...in Lichtenstein. Hier auf dem REWE-Parkplatz haben sich die
Demonstranten - ca. 350 Personen - aus allen Ortstgeilen gesammelt
Mit dabei GR Jürgen Vitense und Rektor Fink. Weitere Gemeinderäte aus
allen Fraktionen und BM Knorr waren ebenfalls dabei.






Mit vielen Transparenten und Plakaten wurden für die Aufhebung
des Planungsverbotes der Bundesregierung für den Albaufstieg B312
demonstriert.



Hier wird Mitinitiator Hans Gerstenmaier von der Presse befragt.



Herr Recht ebenfalls Initiator trägt die schwierige Verkehrssituation
im Bereich des Oberen Echaztales B 312 der Öffentlichkeit vor
und führte die Demonstration an.






Der Demonstrationszug bewegte sich entlang der gesamten Wilhelmstraße
bis zum Penny-Markt im nördlichsten Bereich von Unterhausen.



Einseitig kam durch die DEMO der Verkehr teileweise zum Erliegen.

Wichtigste Forderung der Bürgerinitiative und des Gemeinderates
war eine sofortige und kurzfristige Terminangabe zu dem verschobenen
Gespräch bei Frau Ministerin Tanja Gönner. Wir hoffen, dass uns die
eingeladenen aber nicht erschienen Abgeordneten der Landtags- und
Bundestagsparteien auch die wiederholt zugesagte Unterstützung aktiv
einlösen.

Den Herren Geerstenmaier und Recht sei herzlichen Dank für Ihren
aktiven Einsatz gesagt.

Kommentare:

  1. Ein wenig Erfahrung über Politik besagt: Gute Kontakte im Hintergrund führen oft weit näher ans Ziel. Die offene Provokation zerstört hingegen Vertrauen und es kommt am Ende das Gegenteil dessen heraus, was man eigentlich erreichen wollte.

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Erfahrung mit den Politikern der letzten Jahrzehnte ist nicht das Beste.
    Wer hat denn im März 1982 versprochen: Baubeginn für Verkehrsstraße Ost (Pfullingen)erst wenn Gesamtplan für >B312 neu< vorliegt.
    Dr. Volker Hauff

    Da sind schon wieder 28 Jahre ins Land gegangen, Pfullingen Ost ist bebaut - Scheibengipfeltunnel im werden; da ist es doch mehr als Recht, dass wir das Planungsrecht fordern!
    War das eine Provokation was vergangenen Freitag passiert ist? Ich meine NEIN!

    AntwortenLöschen