Freitag, 30. Dezember 2011

Kirchturm der Galluskirche in Honau



Die Kirche ist mit nur einem Scheinwerfer recht spärlich ausgeleuchtet.

Es langt gerade, um den Turm von nur zwei Seiten in seiner oberen Hälfte zu beleuchten. Es wurde auch im Gegensatz zum Lichtenstein eine unangenehm kalte Lichtfarbe gewählt.

Der insgesmt schwach beleuchtete Turm fällt von der B312 aus betrachtet kaum auf.


Text und Foto: Rainer Hipp, Unterhausen

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Honauer Klarsicht im "obersten" Echaztal...,





Klicken Sie bitte auf die Fotos um sie zu vergrößern.

...oder entgegen anders lautender Meinung:
Honau im Loch, die Sonne findet uns doch, während die anderen noch im Nebel stochern...


Foto Hans Gerstenmaier(27.12.2011, 09.46 Uhr)

Dienstag, 27. Dezember 2011

1834: Ältestes Ortsbild von Unterhausen?


Pfarrhaus und Johanneskirche Unterhausen
Dies ist wahrscheinlich das älteste Ortsbild von Unterhausen, eirn Aquarell aus dem Jahre 1834.

Deutlich ist darauf zu sehen, dass damals oben auf dem Berg noch Ackerland bewirtschaftet wurde.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Montag, 26. Dezember 2011

1954: Weihnachtlich bescheidene Bescherung bei...



...den Geschwistern Dieter, Werner, Reiner und
Hildegund Vöhringer in der Mühle in Oberhausen.


Bildertanzquelle: Werner Vöhringer, Unterhausen

Sonntag, 25. Dezember 2011

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe und gesegnete Weihnachten wünschen....



Krippe aus den 30er-Jahren von Ernst Vöhringer sen., Oberhausen.

Bildertanzquelle: Werner Vöhringer, Unterhausen

...wir unseren Bloggern, Freunden,
Verwandten und dem gesamten
Bildertanzland - weltweit
.

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Mitte 1950: S' Reißabächle en Oberhausa



Hier die Nebelhöhlestraße in Oberhausen mit dem noch offenen, d.h. noch
nicht eingedeckten Reißenbach


Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Dienstag, 20. Dezember 2011

Wolf's Nudeln- u. Maccaronifabrik in Unterhausen


Dieses Foto entstand ca. 1929 vor dem Fabrikationsgebäude in der Bahnhofstraße 6.
Heute gehört das Anwesen Herrn Günther + Frau Regina Schönfeldt.

Gründer der Bäckerei + Nudelfabrik war Philipp Friedrich Wolf, Bäckermeister,
geb. 1874 in Pfullingen - gestorben 1959 in Unterhausen.
Angefangen hat er 1904 mit der Gründung der Bäckerei in der Wilhelmstraße 43.
Ca. 1918 folgte dann die Teigwarenproduktion im selben Gebäude. Nach dem
Erwerb des Gebäudes Bahnhofstraße 6 von Schreiner Karl Reiff im Jahr 1928
wurde die Produktion dort hin verlegt.

Bildertanzquelle: Uli Wolf, Unterhausen (Enkel von Philipp Wolf)

Nebelhöhle: Wer weiß mehr über diese Zeichnung?


Ich würde sie gerne in die Auswahl jener Bilder aufnehmen, die wir im kommenden Jahr im Großformat in der Reutlinger Innenstadt zeigen möchten (Projekt Wilhelmstraße). R.Vollmer

Montag, 19. Dezember 2011

Als in Oberhausen die Frauen die Hosen anhatten







Klicken Sie auf die Fotos um sie zu vergrößern.

Die Männer waren 1945 noch im Krieg. Die Frauen wurden zum Zivilen Luftschutz herangezogen.

Über den ganzen Ort verteilt müsste es eine entsprechende Organisation gegeben haben und somit noch eine ganze Menge mehr Bilddokumente geben. Wer kann hier weiterhelfen?


Bildertanzquelle: Dieter Bersch, Oberhausen

Sonntag, 18. Dezember 2011

Gemeinderätin Friedlinde Bertsch wurde am..

.

...vergangenen Donnerstag von Bürgermeister Peter Nußbaum mit der
Landesehrennadel des Landes Baden-Württemberg für ihre umfangreichen
ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Gemeinde Lichtenstein ausgezeichnet.
Naben ihrem Engagement als Kinderkirchhelferin ab 1964, als Schriftführerin
im CVJM von 1970-1974, als Gemeinderätin erstmals von 1984-1989, danach
von 1999 bis heute, im Festausschuß zur 900-Jahrfeier 1989, in der
Seniorenarbeit über 22 Jahre als Altenkreisleiterin, in der Altenhilfe und
Vorsitzende des Ortseniorenrates und Begründerin des Seniorenmittagstisches
hat sich Friedlinde Bertsch verdient gemacht.
Wir gratulieren ihr zu dieser Auszeichnung sehr herzlich und wünschen ihr für viele weitere Jahre den Erhalt ihrer Schaffenskraft.

Bildertanzquelle: Dieter Bersch, Oberhausen
Text: Werner Vöhringer, Unterhausen

Samstag, 17. Dezember 2011

Beleuchtete HONAUER GALLUSKIRCHE


Bildertanzquelle: Wilfried Schneider, Honau






Klicken Sie bitte auf die Fotos um sie zu vergrößern.


gibt neben dem LICHTENSTEIN

nun dem ganzen Echaztal-auch in der Nacht- die "richtige Orientierung!"

Foto: Reinhard Hermann, Honau (10.12.2011)
Text/Übermittlung: Hans Gerstenmaier, Honau

Freitag, 16. Dezember 2011

Postkartenidylle: Kurort Unterhausen, so war's mal



Auf diesem Bild ist der "Adler mit dem Saalanbau noch zu sehen. Nur noch wenige Einwohner werden sich an die Hochzeitsfeiern und die sonstigen Veranstaltungen, die hier stattgefunden haben, erinnern.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Die "alte" Nebelhöhle zwischen Oberhausen + Genkingen



Die alte Nebelhöhle nach der Oberamtsbeschreibung von 1893 " als eine berühmte Merkwürdigkeit Schwabens" wurde früher mit Pechfackeln beleuchtet. Mit Ausnahme der Tage, an denen Beleuchtung stattfand, war sie mit einer Türe verschlossen. Der Schlüssel, ebenso wie F\ührer und Fackeln, waren entweder in Genkingen oder im "Hirsch" in Oberhausen gegen ein Eintrittsgeld zu erhalten.

Im Jahre 1803 besuchte Herzog .Friedrich II, der Anfang 1803 die Kurwürde erhielt, also Kurfürst wurde, und 1806 die Königswürde annahm, die Höhle. Dies war Anlass genug, um aus dem vorherigen sehr beschwerlichen und mühsamen Schlupf durch Abgraben, Sprengungen und das Anbringen von Stufen einen bequemen Eingang zu schaffen (so die Oberamtsbeschreibung).

Im März. 1920 wurde die neue Nebelhöhle entdeckt. Ein Jahrzehnt lang wurden alte und neue Höhle getrennt betrieben, die alte von Oberhausen und die neue von Genkingen.


Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Mittwoch, 14. Dezember 2011

D' Pfullinger Unterhos



Der Schönbergturm, genannt die Pfullinger Unterhose, aufgenommen 1958. Der Turm wurde vom Schwäb. Albverein 1905/06 nach den Plänen von Theodor Fischer, Stuttgart, erbaut. Baukosten 17.500.-- Mark. Er ist 25 m hoch und steht 793 m ü.M. Derselbe Architekt hat auch die Pful linger Hlallen gebaut.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Dienstag, 13. Dezember 2011

Gestern war "Waschtag"

Eine Waschtag-Idylle - heute kaum noch zu sehen, denn es gibt ja Wäschetrockner.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Montag, 12. Dezember 2011

Drei Holzelfinger Posaunenchorbläser machen ....



...sich auf den Weg zum sonntäglichen Gottesdienst in die St. Blasiuskirche.

Kann uns jemand die Namen der Bläser benennen? - Ja nämlich Hartmut Brändle
hat Sie uns genannt - v.l.n.r. Gotthilf Christner, Richard Vöhringer und Fritz Höh - vor
dem Laden der Familie Höh.

Bildertanzquelle: Archiv Geschichts- und Heimatverein Lichtenstein e.V.

Sonntag, 11. Dezember 2011

1955: Der TUS Honau begeht seinJubiläum (50 Jahre)


Die Jugendkapelle des MVU Unterhausen mit seinem Dirigenten
Herrn Mayer begeleiten den Festumzug durch Honau.



Klicken Sie auf die Fotos um sie zu vergrößern.

Die Mitglieder des TUS Honau präsentieren sich.

Bildertanzquelle: Thea's Album, Honau

Samstag, 10. Dezember 2011

Vollmers Gemischtwarenladen in der Wilhelmstraße


50er-Jahre?

In dieser Zeit gab es im Ort noch mehrere kleine Gemischtwarenläden, in denen die Einwohner alles für den täglichen Bedarf einkaufen konnten.

Unser Bild zeigt das Ladengeschäft von Frau Vollmer, früher Wilhelm MisteIe, das sich gegenüber dem Gasthof Rößle befand

Bildertanzquelle + Text : Paul Schweizer, Unterhausen

Freitag, 9. Dezember 2011

ca. 1925: Belegschaft der Gebr.Burkhardt - Werk Unterhausen


Klicken Sie auf das Foto um es zu vergrößern!

Gesamtbelegschaft der "Gebrüder Burkhardt - Werk Unterhausen". Das Bild dürfte von ca. 1925 stammen. Das Gebäude im Hintergrund könnte die ehemalige Färberei gewesen sein.


Evtl. gibt es noch Blog-Besucher - oder deren Oma bzw. Opa, die einzelne Personen namentlich benennen können.


Bildertanzquelle: Dieter Bertsch, Oberhausen

Donnerstag, 8. Dezember 2011

1941: "Echazbrücke im Schneefall"



Echazbrücke in Oberhausen, Ludwigstraße. Im Hintergrund sind links
das Wohnhaus der Geschwister Marie + Helene Reiff und rechts das
der Familie Lui Hartstein erkennbar.


Bildertanzquelle: Dieter Bertsch, Oberhausen

Mittwoch, 7. Dezember 2011

1980: Das "allerletzte" Zügle



Am 30. Mai 1980 wurde der Personenzug-Verkehr im Echaztal eingestellt und der öffentliche Nahverkehr ganz auf die Straße verlagert. Und hier sehen wir das allerletzte Zügle im Bahnhpf Unterhausen.

1983 wurde auch der Güterverkehr auf der Bahn stillgelegt und schon ein Jahr später wurden die Schienen ausgebaut.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Dienstag, 6. Dezember 2011

1901: Fahnenweihe beim Turnverein Unterhausen



Hier der Turnverein Unterhausen bei seiner Fahnenweihe 1901.
Gegründet wurde der Verein 1885.


Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Montag, 5. Dezember 2011

1965: Schulausflug mit Lehrer Otto Tröster und der...



...Sportlehrerrin Frau Heß - zu dieser Zeit zuständig für den Jahrgang 1951 der Gemeinschaftsschule Unterhausen.

Bildertanzquelle: Doris Weber, geb. Rector, Tuttlingen

Sonntag, 4. Dezember 2011

1935: Einweihung der Bruder-Konrad-Kirche in Unterhausen


Hier ein Bild der Kirche nach ihrer Renovierung 50 Jahre später.





Im September 1935 wurde die neu erbaute Katholische Kirche

eingeweiht, die "Bruder-Konrad-Kirche".

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Samstag, 3. Dezember 2011

Heute und morgen ist Weihnachtsmarkt am ...



...Honauer Bahnhof.

Bildertanzquelle: Klaus Beck, Unterhausen

Brief-und Paketpost auf zwei Postkarren gepackt


Vor dem ehemaligen Postgebäude in der Bahnhofstraße in Unterhausen.

Mit diesen zweirädrigen Postkarren waren früher die Brieträger unterwegs,
weil sie auch die Paketpost zuzustellen hatten. Auf dem Bild sehen wir die
längst verstorbenen Briefträger Rauscher und Reiff
.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer

Donnerstag, 1. Dezember 2011

1925: Fahnenweihe beim Musikverein Unterhausen



Am 28.6.1925 feierte der Musikverein Unterhausen seine Fahnenweihe.

Ehrenvorsitzender war Schultheiß Rehm, die ganze Bevölkerung nahm regen Anteil - so steht es geschrieben.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Mittwoch, 30. November 2011

1929: Arb.-Ges.-Verein "Frohsinn" Unterhausen


Klicken Sie auf das Foto um es zu vergrößern.

Der im Jahr 1924 gegründete Arbeiter-Gesangverein "Frohsinn" feierte 1929 seine Fahnenweihe.

Schirmherr der Veranstaltung war Schultheiß Karl Rehm.

1933 wurde der Verein mit dem Sängerbund Unterhausen verschmolzen.

Bildertanzquelle: Paul Schweizer, Unterhausen

Montag, 28. November 2011

ca. 1920: Emil Reiff, Oberhausen mit Brunnengruß



Habe eine Postkarte gefunden mit einem Brunnen im Hintergrund. Auf der Schiefertafel (unten im Bild) steht "Gruß aus Oberhausen".

Bei der abgebildeten Person handelt es sich um Emil Reiff. Wer weis noch, wo dieser Brunnen gestanden hat? Bild stammt von ca. 1920.


Bildertanzquelle: Dieter Bertsch, Oberhausen

Samstag, 26. November 2011

Jetzt ein bisschen Wasser davon täte der Natur gut


Fast jedes Jahr war der Baumgarten Unterhausen, wenn die Echaz

Hochwasser führte ,ein See. Wenn dies im Sommer vorkam, dann tummelte

sich darin die Unterhausener Jugend.

Diese Überschwemmung war aber nicht naturgegeben, sondern bei-der Verlegung der Kanalisation unter der Echaz entstanden.

Bildertanzquelle + Text : Paul Schweizer, Unterhausen




Freitag, 25. November 2011

1830: Gründung der Pappenfabrik Jakob Vollmer



Im Jahre 1830 wurde von Jakob Vollmer & Sohn in Unterhausen eine mechanische Pappenfabrik gegründet, die mit Wasserkraft betrieben wurde. Das Bild. zeigt das Fabrikanwesen im Jahr 1889.
Es ist ein Ölbild, das von Marie Benz, der Tochter des Reutlinger Oberbürgermeisters von Benz, gemalt worden ist.
Um diese Zeit beginnt wohl der Einstieg in die Industriealisierung unserer Gemeinde.
Bildertanzquelle + Text: Paul Schweizer, Unterhausen

Donnerstag, 24. November 2011

Honau mit Lichtenstein: Ein Motiv für unsere Ausstellung


Diese Postkarte dürffe Anfang der 20er-Jahre entstanden sein.

Im Vordergrund das Mayer'sche Fabrikle, das 1915 erbaut wurde.

Und auf der Zahnradstrecke ein Zügle! ! Dabei ist die Lokomotive falsch eingezeichnet, dann auf der Zahnradstrecke war die Lokrnmotive aus Sicherheitsgründen immer unten, d.h. .am tiefer liegenden Ende des Zuges.


Bildertanzquelle + Text: Paul Schweizer, Unterhausen

Mittwoch, 23. November 2011

Wir planen eine "Schloss Lichtenstein" Ausstellung für das Jahr 2012






































Foto: Nicola Frick bei "Feuer und Eis" in Reutlingen

Dieser "Lichtenstein" ist vergänglich. Was wir von Ihnen benötigen sind:
Modelle - Bilder - Postkarten - Teller - Tassen - Becher; alles was sich um unser Schloss Lichtenstein dreht.
Der Geschichts- und Heimatverein Lichtenstein wird im kommemden Jahr den Lichtenstein präsentieren.