Montag, 17. Juni 2013

Es ist fast fünf vor 12: Aber wer erlöst uns von dem Lärm?

... und damit sind nicht die Kirchenglocken gemeint...
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer (2005)

Kommentare:

  1. könnte man das mit dem Lärm etwas genauer erklären

    AntwortenLöschen
  2. ja, was ist denn jetzt mit der Erklärung , oder ist man jetzt zu feige das Kind beim Namen zu nennen.

    AntwortenLöschen
  3. Michael Staiger18. Juni 2013 um 23:22

    "zu feige?"

    breitgrins
    Michael Staiger

    AntwortenLöschen
  4. Eberhard Wörner19. Juni 2013 um 11:52

    Ich erwarte vom Internetauftritt des Geschichts- und Heimatvereins Lichtenstein e.V., daß die Beiträge einen Bezug zur Arbeit und zur Zielsetzung des Vereins haben oder das aktuelle Geschehen in unserer Gemeinde niveauvoll aufgreifen. Und mir wäre oft nur ein Beitrag pro Woche, der Hand und Fuß hat, lieber, als daß die Verantwortlichen glauben, unbedingt jeden Tag etwas im Blog veröffentlichen zu müssen, was dann entsprechend „hingeschludert“ wird. Dies gilt insbesondere auch hinsichtlich Rechtschreibung, Zeichensetzung und Grammatik. Wenn man davon ausgeht, daß der Blog weltweit gelesen werden kann, dann kann man sich manchmal nur noch schämen.
    Und damit sind alle drei Kommentare in meinen Augen nur noch „dämlich“, wobei ich von Herrn Vollmer, dem „Auslöser“ der Kommentare auch gerne wisssen würde, welche Art von Lärm er konkret meint.
    So, obwohl ich mir geschworen hatte, mich über Blog und/oder Kommentare nur noch im stillen Kämmerlein zu ärgern und aufzuregen und keinen Kommentar mehr im Blog abzugeben, mußte das heute einfach mal gesagt resp. geschrieben werden.

    Und jetzt dürfen alle über mich herziehen ...

    ... und wenn mein Kommentar gelöscht werden sollte oder wird, ich werd es überleben.

    AntwortenLöschen
  5. Ich meinte doch nur die B312. Aber anscheinend macht die keinen Lärm. Als ich dann die Kommentare las, bin ich erst auf den Gedanken gekommen, wen ich auch hätte meinen können: den "Biergarten" vom Stern. Also, den habe ich wirklich nicht gemeint. Ich habe noch nicht einmal dran gedacht, weil ich mir dazu überhaupt kein Urteil erlauben kann. Und lieber Herr Wörner, warum Sie das Kommentieren unterlassen wollen, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Ich persönlich freue mich auf jeden Kommentar (es sei denn, er ist ein Spam). Und man kann so wunderbar kritisch sein, ohne bitter zu werden - und dann erreicht man ein Niveau, bei dem man als Leser gerne über Schreibfehler oder Schreibschwächen hinwegsieht. Unser Blog soll Spaß machen. Dazu gehört auch das Foppen & Frozzeln. Ansonsten sage ich nur: "Löschen" ist das Argument der Schwachen.
    Ihr
    Raimund Vollmer

    AntwortenLöschen
  6. Michael Staiger20. Juni 2013 um 21:56

    Hallo Eberhard Wörner,

    stehe vollkommen hinter ihren Ansprüchen an den Blog, nur wenn man dann anoym an einem zugegebener Maßen sinnlosen Beitrag "rumbruddlet" ist das kein Deut besser.

    Gruß
    Michael Staiger
    der die Mehrzahl der Beiträge gerne liest

    AntwortenLöschen