Mittwoch, 25. Januar 2012

Es gab wohl keinen Militärverein Oberhausen....




Einen "Militärverein" hat es in Oberhausen nicht gegeben, sondern den "Württembergischen Kriegerbund". Diese Vereine wurden nach der Reichseinigung und dem (18)70ger Krieg gegründet. Es gab jeweils einen Verein in den damals noch selbständigen Gemeinden Ober- bzw. Unterhausen. Nach dem 2. Weltkrieg wurden diese Vereine verboten. Interessant wäre es, wenn irgendwo noch eine Vereinsfahne aufgefunden werden könnte das Vereinsabzeichen mit dem Band von Oberhausen. Abzeichen mit dem Band von Unterhausen sind noch in Unterhausener-Familienbesitz


Bildertanzquelle + Text: Dieter Bertsch, Oberhausen

Kommentare:

  1. Eberhard Wörner25. Januar 2012 um 07:53

    Im Buch "Lichtenstein mit seinen Ortsteilen",
    Reutlingen 1986, steht auf Seite 82 als erklärender Text zum Bild: "Der Militärverein Oberhausen bei der "Goldenen Hochzeit" seines Mitglieds Wilhelm Hinger, Kaufmann und Ehefrau Rosina geb. Brändle am 1.10.1933."

    AntwortenLöschen
  2. Auf der selben Seite darüber wird eine Grußpostkarte von der Fahnenweihe des Militärvereins Oberhausen, verbunden mit dem 1. Bezirkskriegertag beschrieben.
    Der Poststempel ist der 10.Juli 1905.
    Auf dem Wappen mit dem Kreuz sind die Jahreszahlen 1870 1871 angebracht.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eberhard,

    Bild im o.g. Buch und veröffentlichtes Bild im "Blog" sind unterschiedliche Aufnahmen.

    Wir Oberhausener kennen halt auch noch die im Hintergrund abgebildeten Häuser!

    Gruß Dieter Bertsch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eberhard Wörner28. Januar 2012 um 12:07

      Hallo Dieter,

      du hast Recht, was die beiden Bilder betrifft (daß es unterschiedliche Aufnahmen sind, wußte ich auch schon als ich meinen "Kommentar" schrieb) und ich war mit Blindheit geschlagen, sonst hätte mir beim Nachschauen im Buch die darüber abgebildete Postkarte auch auffallen müssen (siehe Kommentar von Günther Frick).

      Mit Gruß aus Unterhausen

      Eberhard

      Löschen