Sonntag, 24. März 2013

2013: "Tut mir auf die schöne Pforte"






































Pfarrer Thomas Henning beim Gang zum Gottestdienst in die Johanneskirche 
Unterhausen.

Bildertanzquelle: Dieter Bertsch, Oberhausen

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Es war die goldene Konfirmation des Unterhausener Jahrgang 1948/49.

      Löschen
  2. Wissen Sie Herr Frick: Man kann auch mal ohne speziellen Anlass am Sonntag in die Kirche gehen. Der Pfarrer freut sich immer.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herr Frick,
    das finde ich doch auch (neugierig, wie ich bin).

    Oh Anonymus,
    muss man immer alles kommentieren, nur um des Kommentares willen? - Und anonym?

    AntwortenLöschen
  4. Hinter jedem Kommentar steckt etwas: Herr Frick zum Beispiel lässt sich als Gemeinderat äußerst selten in der Kirche blicken. Deshalb der Anstoß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrte/r Frau/Herr Annonymus!

      Ich finde es ungerecht, Günther Frick dahingehend zu kritisieren.
      Er war jahrelang aös ehrenamtlicer Messner in der Oberhausener Erlöserkiche engagiert tätig und hat sich wohl regelmäßig in der
      Kirche "blicken" lassen. Im Übrigen sind seine Aktivitäten nicht
      nur auf die protestantische Kirche ausgerichtet - er bringt sich
      auch in der Altenarbeit bei der katholischen Altenarbeit ein.

      Zu dem haben wir ja noch eine ganze "Menge" mehr Gemeinderäte.
      Fragem Sie doch bei denen mal nach, wer sich in der Kirche "blicken" lässt, wenn Sie schon den GEMEINDERAT hier ins Spiel bringen.

      Löschen
    2. Aber hallo, Anonymus,
      wer wird denn hinter der anonymen Fassade so anmaßend werden und die persönliche Religiosität ins Spiel bringen wollen?
      Und was hat das bittschön damit zu tun, dass Herr Frick Gemeinderat ist?

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Da merkt man mal wieder wie kleinkariert die Unterhausener sind, wir leben im 21. Jahrhundert, in Unterhausen hat man das Gefühl daß wir im 18. Jahrhundert leben, Missgunst, Neid........., und oft einfach nur borniert.

    Vom Intelekt her einfach nur sch......!!!

    Und ich bleib in diesem Fall Anonym, nicht das auch ich noch auf dem Scheitehaufen
    verbrannt werde wie die Hexen und Unbequemen (Bildlich gesprochen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dümmer geht's nümmer!

      Löschen
    2. Zitat: "Und ich bleib in diesem Fall Anonym, nicht das auch ich noch auf dem Scheitehaufen
      verbrannt werde wie die Hexen und Unbequemen (Bildlich gesprochen)"

      Keine Angst, lohnt sich nicht. Feiglinge kriechen im Ernstfall eh zu Kreuze.

      Aber, werter Anonymus, vielleicht wäre es angebracht ganz nüchtern nachzudenken, ehe Sie hier im Blog zu schreiben beginnen und beleidigend werden. Oder finden Sie nicht?

      Löschen