Mittwoch, 10. Mai 2017

Lichtenstein-Honau: Alle reden vom Tunnel - wir hatten bereits 1875 eines!


Auszüge aus der Oberamtsbeschreibung von 1893:

"... bei der letzten Kehre - am "dritten Ranka" der Honauer Steige - zweigt die malerische, 1875 von der Forstverwaltung (Oberförster Seitz) ausgeführte Lichtensteiner Straße ab und zieht, ganz in den Felsen gehauen, hoch über dem wilden Dobel, dem Lichtenstein zu.

Ein Felsentor (die Honauer sagen: "s'Tunnel") ist stehen geblieben, da man möglicherweise von der durch Sprengungen dieses Felsens ausgelösten Druckwellen, Schäden für das Schloss befürchtete ..."

Nach dem Ausbau einer Umgehungsstrecke (L230) ist diese Straße seit 1967 komplett gesperrt, auch für Fußgänger. Es besteht stetig akute Steinschlaggefahr und das Risiko des Absturzes!

Bearbeitung + eArchiv: Dieter Bertsch

1 Kommentar:

  1. 1.Weitere Blogeinträge zum Thema Tunnel/ Dobelsträßle:
    21.01.2010: Tunnel in Pfullingen fertig,in Reutlingen im Bau,
    in Honau schon lange stillgelegt..

    2.09.09.2015: "Honauer Dobelsträßle" mit Felsdurchbruch und
    Tunnel

    3.30.09.2016: Die ehemalige Dobelstraße im hinteren Echaztal:
    Elegant und charmant im alpinen Geläne unterwegs

    Hans Gerstenmaier, Honau


    AntwortenLöschen