Dienstag, 12. Juni 2018

Ringel, ringel, Reihe, sind der Kinder dreie, sitzen unterm Holderbusch, schreien alle: "Husch, husch, husch".


Dieses deutsche Kinder- und Spiellied kennen viele Ältere noch aus ihrer Kindergartenzeit.

Der Holder-, Holler- bzw. Holunderbusch war früher in fast jedem Bauerngarten im oberen Echaztal anzutreffen. Bereits in der Mythologie der Germanen existierten positive und negative Vorstellungen bzgl. der Eigenschaften des Holunders. Im christlichen Glauben soll sich Judas Iskariot nach seinem Verrat an Jesus an einem Holunderbusch erhängt haben. Solcher Aberglauben bzw. Volksglauben war ehemals regional unterschiedlich ausgeprägt anzutreffen.

Foto + eArchiv: Dieter Bertsch

Keine Kommentare:

Kommentar posten