Freitag, 18. Oktober 2013

1938: Oberhausener Kinderkirche mit Otto Glasbrenner


























Ein Großteil der Kinderkirchteilnehmern konnte von unserem Mitglied Dieter Bertsch erfreulicherweise namentlich erfasst werden. Es fehlen noch vier Namen (mit Fragezeichen versehen) die wir gerne noch gewusst hätten.
Vielleicht kann uns doch bitte jemand bei der Zuordnung helfen?!

Bildertanzquelle + Bearbeitung: Dieter Bertsch, Oberhausen

Kommentare:

  1. Die namentlich gekennzeichneten Personen gehören fast alle dem Jahrgang 1927/28 an. Die anderen dürften nicht wesentlich älter oder jünger sein. Deshalb die Eltern oder Großeltern fragen und Meldung machen. Und das möglichst bald, solange die, die abgebildeten Jungen noch kennen, noch leben!!! Wer tot ist, hat sein Wissen nämlich mit ins Grab genommen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Eberhard,

      danke für Deinen Kommentar. Das Problem ist nur, dass die abgebildeten Personen, sofern sie noch leben, alle über 85 Jahre alt wären. Deren Eltern hätten das 100. Lebensalter schon lange überschritten und deren Großeltern wären weit über 120 Jahre alt. Ich gehe davon aus, dass wir hier niemand mehr fragen können.

      Gruß

      Dieter Bertsch

      Löschen
    2. Hallo Dieter,
      danke für Deine Antwort. Ich habe mich möglicherweise unklar ausgedrückt. Mit Großeltern und Eltern meinte ich nicht die Großeltern und Eltern der abgebildeten Personen, sonderen mit Großeltern die Generation unserer Eltern und mit Eltern unsere Generation. Nächstes Jahr feiert der Geschichts- und Heimatverein (hoffentlich) sein 25-jähriges Jubiläum. Wenn man sich die Liste der Gründungsmitglieder ansieht, wird man sicher feststellen, daß dem Verein auch schon eine Generation mit ihrem Wissen, daß teilweise noch bis ins erste Drittel des vorigen Jahrhunderts reichte, weggestorben ist. Da haben wir, und ich nehme mich damit nicht aus, schon viel versäumt.

      Löschen