Donnerstag, 6. September 2018

Die Gerokstraße: Ein weniger bekannter, aber um so mehr interessanter Namensgeber für eine Straße in Lichtenstein-Unterhausen.


Herzlichen Dank an unser GHV-Mitglied, Eberhard Wörner, der uns den folgenden Textbeitrag übermittelt hat:


Gerok, Friedrich Karl von (seit 1868), ev. Theologe und Schriftsteller, *Vaihingen an der Enz 30.1.1815, +Stuttgart 14.1.1890; Pfarrer in Böblingen und Stuttgart, schließlich Oberkonsistorialrat, Hofprediger und Prälat; schrieb vorwiegend religiöse Lyrik in eleganten Versen und musikalischer Sprache, daneben erbauliche Literatur und Predigten.
Werke: Gedichte: Palmblätter (1857), Pfingstrosen (1864), Blumen und Sterne (1868), Dt. Ostern (1871), Der letzte Strauß (1885) – Predigten auf alle Fest-, Sonn- und Feiertage des Kirchenjahres, 2 Bde. (1860-1861), Jugenderinnerungen (1876) 
Quelle: Brockhaus Enzyklopädie, Leipzig 2001

Foto, vom August 2018 + eArchiv: Dieter Bertsch

Keine Kommentare:

Kommentar posten