Sonntag, 3. Januar 2010

Berichtigung zum "Winterbild" Traifelberg
















Zu untenstehendem Bild (Zeichnung auf Postkarte) habe ich heute von unserem Freund Rainer Hipp eine Rüge erhalten.
Er schreibt: Die veröffentlichte Karte (Zeichnung) stellt eine Szene im Sommer dar.
Die Bäume und Büsche haben Blätter und auch auf den Dächern der Gebäude liegt kein
Schnee. Zu sehen ist zum Einen ein Zug auf der Zahnradstrecke, er von einer Zahnlok
der Klas Fz bergwärts zur Station Lichtenstein geschoben wird. Eine Lok der ersten
Generation die in vier Exemplaren nur für den Einsatz auf dieser Strecke 1893 gebaut
wurde. Auch eine Besonderheit, der links im Bild zu sehende Lokschuppen aus Wellblech.
Es war mir nicht bekannt, dass dort jemals so ein Lokschuppen stand und es konnte
auch kein Eisenbahnkundiger glauben. Weil ich aber dem Zeichner glaubte, denn warum
sollte er so ein eigenartiges Ding zeichnen, wenn es nicht tatsächlich dort stand uinternahm
ich Forschungen. Nhach einigecr Zeit konnäte ich tatsächlich ein Foto auftreiben auf dem
der Schuppen auch sichtbar war.
Anbei zwei Winterbilder, die es auch wirklich sind. Eines von einem frostigen Tag beim Hauff-Denkmal. Es war so kalt, sogar der Hauff hatte eine Kappe uaf. Schön zu sehen die Traifelbergfelsen
Das andere Bild zeigt das Echaztal in schöner Ansicht - aufgenommen von einem Traifel-
bergfelsen. Links unten ist Honau zu sehen, von der Sonne verschont.

Beide Aufnahmen sind aus jüngster Zeit und aktuell. So Rainer Hipp am heutigen Sonntag.

Bildertanzquelle: Rainer Hipp, Unterhausen

Kommentare:

  1. "...ist Honau zu sehen, von der Sonne verschont".
    Immer diese Seitenhiebe, aber jetzt der Konter:
    Wir sind wohl vorbereitet für den Sommer und Sonne und halten ein herrliches Freibad mit Blick auf unser Schloss Lichtenstein vor, außerdem ist Honau bekannt durch Gastronomie (bachfrische Forellen), Echazquelle,
    ältestes(!) Naturschutzgebiet Deutschlands (Greuthau),
    Olgahöhle (1884, erste elektrisch beleuchtete Höhle Deutschlands(!)),Kalktuffstein wurde aus Honau für das Olympiastadion nach Berlin... transportiert,Hauffmuseum u.s.w.
    Also auch im "Schatten"(d'Sonn soll gar nicht mehr so gsond sei) lohnt sich ein Besuch von Honau!
    Nicht's für ungut!

    Ein gebürtiger "Honemer"

    AntwortenLöschen
  2. Hallo gebürtiger Honemer!
    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Es hat mich gefreut, dass Sie auf die vier angehängten Worte reagiert haben. Ich wäre auch enttäuscht gewesen, wenn kein Aufschrei gekommen wäre.
    Es sieht vielleicht nicht unbedingt so aus, aber es ist eine Menge Arbeit über viele Monate hinweg täglich etwas sinnvolles für diesen Blog zusammenzutragen. Und irgendwann denkt man dann darüber nach, ob man den Leuten überhaupt einen Gefallen damit tut, wenn nur wenig Reaktionen zu den Beiträgen kommen. Darum habe ich es gut gefunden, dass Sie sich gewehrt haben und so auch Ihr Interesse an diesem Blog deutlich machten.
    Ich gebe ihnen recht, Honau ist ein ganz besonderer und schöner Teilort von Lichtenstein. Wenn man dort schönsten Albrand vom ganzen Echaztal hat, muss man halt auch mit dessen Schatten leben.
    Ich bin oft in Honau und drumrum zu Fuss unterwegs weil es mir dort gefällt.
    Ob die vielen Unterländer, die leider meist nur an der Honauer Gastronomie Gefallen haben
    den Schatten überhaupt bemerken bezweifle ich.
    Mir als Fotograf fällt halt auf, wenn ein Motiv mal Wochen warten muss, bis es wieder von der Sonne geküsst wird.
    Auch über Honau's Vergangenheit gibt es noch viel zu berichten, weil es früher schon ein besonderer Ort gewesen ist. Was ich gelegentlich auch noch tun werde. Zum Beispiel über die Zahnradbahn, die einst die steilste normalspurige Zahnradstrecke Deutschlands war, oder über die glazvollen Lichtensteinspiele.

    Ich grüße Sie, Rainer Hipp

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Herr Hipp,

    sehr gut, Sie haben die Schönheit und besonderheit Honaus erkannt, der perle des schönen Echaztales.
    Hiermit ernenne ich Sie zum Honemer !
    Honemer zu sein ist keine Frage des Geburts- oder Wohnorts, das ist eine Einstellungssache.

    Herzlichen Glückwunsch !

    Es grüßt, ein anderer Honemer, der den Bildertanz klasse findet !!

    AntwortenLöschen