Samstag, 6. August 2011

Stolz reckt sich der Honauer Galluskirchturm...



in Richtung Traifelberg-Felsen. Wäre er auch noch
beleuchtet könnte er auch noch des Nachts...




...dem ganzen oberen Echaztal Orientierung und
Richtung (vor-)geben.
(Aufnahme vom "Oberen Friedhof aus
)

Foto/Text 07/2011: Hans Gerstenmaier, Honau

Kommentare:

  1. ....hoffentlich scheitert das zu begrüssende Vorhaben nicht schon an einer Probebeleuchtung,
    wie diese kürzlich doch allen Ernstes von einer Ratsherrin gefordert wurde! ( GEA v. 28.5.11)

    AntwortenLöschen
  2. Schloss Lichtenstein ist doch häufig schon beleuchtet, wenn jetzt auch noch der Honauer Kirchturm..., dann liegen die anderen Ortsteile ja vollends ganz im Schatten.

    AntwortenLöschen
  3. Nein, die anderen Ortschaften liegen nicht im Schatten - dann nicht mehr, den dann können sie sich im Glanze der "Perle des Echaztales" sonnen.

    Wir sind doch Lichtensteiner, da gönt doch jeder den lichtenstein-Honauern, wenn sie gute Ideen haben und davon ganz Lichtenstein attraktiver wird.

    AntwortenLöschen