Dienstag, 30. März 2010

Als Oberhausen noch selbständig war...



..., vor über 80 Jahren - Links der Gasthof + Metzgerei Stern,
in der Mitte das Kolonialwarengeschäft Stoll (heute Bäckerei Marqard,
und rechts neben der Hauptstraße das Rathaus Oberhausen mit dem
offenen Reißenbach.

Bildertanzquelle: Rainer Hipp, Unterhausen

Kommentare:

  1. da sieht man mal wieder super mit welcher traumwandlerischen Sicherheit es Lichtenstein, und insbesondere Unter- / Oberhausen, es gelungen ist, sich selbst zu verschandeln, bzw. zu verschandeln zu lassen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym,

    jetzt muss ich doch auch mal antworten!
    Hätten wir heute noch diesen Zustand, gäbe es keine B 312, die durch Lichtenstein führt. Schuld an diesem Zustand sind wir ALLE!
    Wieviel Autos haben Sie in Ihrer Familie?
    So verträumt wäre sicher auch schön, aber so ist nun mal die Zeit fortgeschritten.
    Sollen wir diesen Zustand wieder so in "Ordnung" bringen, wenn der Albaufstieg uns hier im Tal nicht mehr berührt?

    AntwortenLöschen